Dr. med. Ursula Hülsbrink Dr. med. Bernhard Weise
Dr. med. Ursula Hülsbrink               Dr. med. Bernhard Weise

Quartalsanfang = Verwaltungsorgie

oder

Weshalb dauert das Ausstellen der Rezepte und Überweisungen so lange?

Jeweils am Quartalsanfang erleben wir die immer gleichen Patientenansammlungen verbunden mit relativ langen Wartezeiten in der Anmeldung. Immer wieder reagieren Patienten ungehalten auf die Wartezeiten.

Wenn sie als Patient ein Rezept oder eine Überweisung anfordern,  löst dies eine ganze Kaskade von Verwaltungsschritten aus, die ich im Folgenden kurz  umreißen möchte.

Rezeptwunsch> 

  • Ist die Versichertenkarte eingelesen?
  • Handelt es sich um ein Dauermedikament?
  • Ist das Medikament noch rezeptfähig? ( Wir erhalten laufend  neue Listen mit Verordnungsausschlüssen.)
  • Wann ist das Medikament zuletzt rezeptiert worden?
  • Passt das Verordnungsintervall zur Dosierung?
  • Ist eine zum Medikament passende Diagnose im Krankenblatt hinterlegt?
  • passende Diagnose eingeben.
  • Abrechnungsziffer eingeben.
  • Im Falle eines HzV Patienten Anlage einer zusätzlichen 5-stelligen Pseudoziffer, damit die Medikamente dieses Patienten nicht im KV -Budget landen.
  • Wenn das Rezept gedruckt ist. Übergabe des Patienten in eine Kontrollliste zur späteren Überprüfung der Angaben.
  • Ärztliche Unterschrift, dabei nochmals kurze visuelle Kontrolle der Rezeptur.

Zum Glück gibt es keine Praxisgebühr mehr!!

Nur wenn die ersten 6 Fragen mit „ja“ beantwortet  werden, ist ein Ausdruck möglich.  Ansonsten müssen die jeweiligen Fragen vor dem Druck des Rezeptes geklärt werden.

Da diese vielen Aufgaben unter höchstem Zeitdruck durchgeführt werden, passieren unweigerlich Fehler zumal die medizinischen Fachangestellten parallel Anrufe entgegennehmen und unsere Wünsche (Adressvergabe, Anrufe Tätigen, Termine vergeben etc…) zufrieden stellen müssen.  Zudem sind Rezepte nur eines von vielen Formularen. Bei denen ähnliche Verwaltungsorgien zu erledigen sind.

Es sei darauf hingewiesen, dass wir für die Eingabe von Diagnosen einen sich ständig ändernden ICD Katalog benutzen müssen, der allein für die Eingabe eines Diabetes mellitus Typ II 153 verschiedene Alternativen vorsieht. Hier die korrekte Codierung zu finden ist selbst ohne Zeitdruck extrem schwierig und unweigerlich oft fehlerhaft.

Wir sind ohnehin gezwungen alle gemachten Eingaben mehrfach zu prüfen.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um  Ihr  Verständnis, dass in Zeiten in denen bis zu 150 Patienten  (Quartalsanfang) die Anmeldung mit  mehrfachen Überweisungs- und Rezeptwünschen belagern Wartezeiten unvermeidlich sind.

In diesem Zusammenhang wäre es, auch mit Rücksicht auf die übrigen Patienten, nett, wenn nur Überweisungen angefordert würden die zeitnah benötigt werden.

 

Anschrift

Gemeinschaftspraxis

 

Dr. med. Bernhard Weise

-FA. f. Allgemeinmedizin-

 

Dr. med. Ursula Hülsbrink

-FÄ. f. Allgemeinmedizin-

-FÄ. f. Neurochirugie (privat)-

-Sportmedizin-

 

>Hausärztliche Versorgung<


Schwerterstr. 234

44287 Dortmund

 

Neben dem Aplerbecker Waldstadion

_______________________

Sprechstunden:

Mo. Di. Do 8 - 11 Uhr

und

15 - 17 Uhr 30

Mi. 8-11 Uhr

Fr. 8-12 Uhr

Sondersprechstunde für berufstätige HzV Patienten

montags ab 7 Uhr

 

Kontakt:

 

Rufen Sie einfach an unter

 

0231 44 36 35

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin Dr. med.Ursula Hülsbrink & Dr. med. Bernhard Weise